© Petra Tödter, 2018.
Petra Tödter
Objektkünstlerin, Zeichnerin

1965 in Glücksburg/Ostsee geboren. Studium an der UdK Berlin bei Johannes Geccelli und Georg Baselitz mit Meisterschülerabschluss, Studium an der École d‘Art in Marseille und an der Escola de Artes in Rio de Janeiro. Förderungen durch mehrere Stipendien, einige mit Aufenthalten in Finnland und Frankreich. Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland, u.a. im Forum Konkrete Kunst Erfurt und in der Valvegalleria in Oulu. Lebt und arbeitet in Berlin.

Vita
  • 1965 geboren in Glücksburg/Ostsee.
  • 1985-1991 Studium an der Hochschule der Künste Berlin (heute Udk), Ernennung zur Meisterschülerin.
  • 1989-1990 Studium an der École d’ Art in Marseille, Frankreich.
  • 1990-1991 Studium an der Escola de Artes Visuais in Rio de Janeiro, Brasilien.
  • 1992-1993 Weitere Aufenthalte in Rio de Janeiro, Brasilien.
  • Die Künstlerin lebt und arbeitet in Berlin

Stipendien, Förderungen, Nominierungen
  • 2018 Nominiert für den 5. Internationalen Evard-Preis.
  • 2017 Nominiert für den Kunstpreis der AOK Nordost 2018.
  • 2017, Aufenthaltsstipendium, Artists’ House Gjutars, Vantaa, Finnland.
  • 2014, Förderstipendium der Käthe Dorsch- und Agnes Straub-Stiftung.
  • 2012 Projektstipendium der Kone Foundation (mit HP), Saari Residence, Mietoinen, Finnland.
  • 2008 Aufenthaltsstipendium des Landes Brandenburg, Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf.
  • 2006 Aufenthaltsstipendium der Gemeinde Wangerland, Künsterhaus Hooksiel, Niedersachsen.
  • 1996 Arbeitsstipendium der Stiftung Kulturfonds, Berlin.
  • Aufenthaltsstipendium des Deutsch-Französischen Jugendwerkes nach Marseille, Frankreich

Wettbewerbe
  • 2016 Entwurf für Temporäre Kunstprojekte Marzahn 2017, Berlin, Deutschland.
  • 2012 Entwurf für Kirchenfenster Rohrbeck, Brandenburg, Deutschland.
  • 2008 Entwurf des Kunstraumes für das Schadow Gmynasium, Berlin, Deutschland.
  • 1991 Entwurf von vier Objekte als Model für den öffentlichen Bereich, Einladung dirch das Architekturbüro Kiefer, BUGA show 1995, Berlin, Deutschland.

https://www.work-in-progress.de/